Shonishin / Kinderakupunktur

Shonishin ist eine speziell für Kinder abgewandelte sanfte Behandlungsmethode aus der Japanischen Akupunktur.
Dabei werden mit speziellem Instrumentarium leicht massierende, streichende, klopfende und schabende Impulse ausgeübt.
Da Kinder sensibler sind und sehr schnell reagieren, reicht diese leichte Stimulation aus.

Die Eltern sind nach einer kurzen Einführung in der Lage, angebrachte Behandlungstechniken zusätzlich zuhause durchzuführen, und können somit bei der Therapie ihres Kindes aktiv mithelfen.

Die Behandlungszeit ist abhängig vom Alter des Kindes - je jünger das Kind desto geringer die Behandlungszeit.

Shonishin hat sich bewährt bei: Dreimonatskoliken, Verdauungsbeschwerden, Erkältungskrankheiten, Schlafstörungen, Bettnässen, Hautkrankheiten, Allergien und Hyperaktivität.

© Angelika Theile, Berlin Prenzlauer Berg • www.shenshu.de